Über uns
Info
Ausstellungen
Kalender
Kunstvermittlung
Presse
Shop / Cafe
Papiermuseum

Ein Autobahnschild für Düren und das Leopold-Hoesch-Museum

Düren, den 27.09.17

Düren. Für die rund 63.000 Autofahrerinnen und Autofahrer, die laut Landesbetrieb Straßenbau NRW die Stadt Düren täglich auf der A4 passieren, wird es ab Oktober einen besonderen Blickfang geben. Dann wird nahe der Ausfahrt eine touristische Hinweistafel auf das Leopold-Hoesch-Museum in Düren aufmerksam machen.

Gruppenfoto bei der offiziellen Präsentation der Informationstafel.

Beim offiziellen Präsentationstermin vor dem Museumsgebäude in Düren konnte man sich jetzt schon einen ersten Eindruck verschaffen, was zukünftig die A4-Nutzer sehen werden. „Wir freuen uns sehr, dass wir nach langer Vorarbeit und einer gewissen Portion an Hartnäckigkeit eine touristische Hinweistafel erhalten.“, bemerkte Dürens Bürgermeister Paul Larue. Das Leopold-Hoesch-Museum sei für Düren nicht nur mit seinem historischen Altbau aus dem Jahr 1905 ein „Hingucker“, sondern auch mit seinen Sammlungen wie etwa die der klassischen Modernen, dem Peill-Forum oder der Konkreten Kunst aus der Hubertus-Schoeller-Stiftung über die Region hinaus bekannt. „Aus gutem Grund ist es deshalb als überregionaler Werbeträger bestens geeignet!“, so Larue.

Über viele Jahre geht das Bestreben, der Stadt, eine Hinweistafel an der A4 zu erhalten. Bereits mit dem Amtsantritt im Jahr 2010 von Museumsleiterin Dr. Renate Goldmann reifte die Idee einer touristischen Hinweistafel für das Museum, die im Jahr 2013 in Form eines Antrages seitens des Museums mündete. Gemeinsam mit Bürgermeister und der Direktorin freuen sich nun die Stifter, Mäzene, die Mitglieder des Museumsvereins Düren e.V. sowie die Unterstützer des Projektes aus der Politik wie der Bundestagsabgeordnete und Parlamentarische Staatssekretär Thomas Rachel und der Kultur, dass dieses kulturelle Highlight für den Autobahnverkehr zur Geltung kommt.

 

« zurück zu: Aktuelle Pressemeldungen

 Drucken © Stadt Düren