Über uns
Info
Ausstellungen
Kalender
Kunstvermittlung
Presse
Shop / Cafe
Papiermuseum

Otto Piene. Lichtraum

Als dauerhafte Installation im Erdgeschoss des Neubaus des Leopold-Hoesch-Museums wurde 2010 der „Lichtraum“ von Otto Piene (*1928), realisiert. Der Mitbegründer der ZERO-Bewegung der 60er Jahre, auch bekannt als Wegbereiter der Licht- und Feuerkunst, reiste im Juni 2010 nach Düren, um seine Installation „Lichtraum“ anlässlich der feierlichen Eröffnung des Museums am 27.06.2010 umzusetzen. Der mit farbigen sich bewegenden Lichtskulpturen illuminierte Raum lässt den Museumsbesucher eintauchen in eine weltraumähnliche Sphäre, die fasziniert und zum Verweilen einlädt. Initiiert und ermöglicht wurde die Umsetzung dieses Zeugnisses der international einflussreichen Kunstrichtung ZERO („Nullpunkt der Kunst“) durch die Hubertus Schoeller Stiftung.

Dank der großzügigen Unterstützung der Kunststiftung NRW konnte dieses beeindruckende Werk erworben werden und ist den Museumsbesuchern dauerhaft zugänglich.    

Piene

Otto Piene, Lichtraum, 2010. Foto: Günter Thorn

Jan Kubí?ek.

Ausstellungsansicht, Sammlungspräsentation, 2016. Foto: Peter Hinschläger

 Drucken © Stadt Düren