Über uns
Info
Ausstellungen
Bildung & Vermittlung
Presse
Shop / Cafe
Papiermuseum
Leitseite > Deutsch > Jahresgaben > Jahresgaben 2019

Jahresgaben 2019

Mit Arbeiten von Thomas Arnolds, Heinz Bergrath, Robert Ciuraj, Klaus Dauven, Alexander Esters, Hermann Josef Hack, Irmel Kamp, Gereon Krebber, Susanne Kriemann, Willem Oorebeek, Daniel Pflumm, Hans Salentin, Volker Saul, Heidi Specker, Peter Zimmermann und Heimo Zobernig.

Thomas Arnolds, RUN, 2019, Pastellkreide auf Papier, 42 x 29,7 cm, 3 Unikate

Mit der Auswahl der Jahresgaben 2019 blickt der Museumsverein Düren auf ein vielseitiges Ausstellungsjahr im Leopold-Hoesch-Museum & Papiermuseum Düren zurück. Die Ausstellungen haben ganz unterschiedliche Einblicke in die Arbeitsweisen und Strategien der Künstlerinnen und Künstler gewährt. Begonnen mit dem Kölner Maler Thomas Arnolds, der sich in seinem Werk intensiv mit dem Medium Malerei auseinandersetzt und uns in diesem Jahr drei Zeichnungen aus der Werkserie »RUN« zur Verfügung stellt, in deren Mittelpunkt ein Säulenfuß steht. Ölgemälde der gleichen Serie waren in seiner Ausstellung »Duktusinduziert« (9.12.18–10.3.19) zu sehen.

Willem Oorebeek, Cigares de Table, 2019, Kunststoff, Papierservietten, 52,5 x 32,5 cm, Edition: 2/6

Das Material Papier verbindet die künstlerischen Arbeitsweisen Willem Oorebeeks, der meist im Medium Druck arbeitet, und Heimo Zobernigs ebenso wie ihr humorvoller Gestus. Gemeinsam mit Joëlle Tuerlinckx haben sie zu der seit 2018 etablierten Ausstellungsreihe »Apropos Papier« (7.4.–7.7.19) im Frühjahr beigetragen. Für die Jahresgaben haben sich die beiden Künstler ganz individuell mit Papier auseinandergesetzt.

Peter Zimmermanns farbenprächtige Werke in der Ausstellung »abstractness« (18.7.–6.10.19) aus Epoxidharz und Ölfarbe gingen der Frage nach, wie digitale Medien - Smartphones, Displays und Apps - unser gegenwärtiges Verhältnis zu Bildern bestimmen. Für den Museumsverein Düren bietet er einige seiner Miniaturen, kleinformatige Folienarbeiten an, die zwar als Fingerübungen angelegt sind, doch grundlegende Kriterien seiner bildnerischen Gestaltung, wie Tiefe und Raum, Figur und Grund, Fläche und Substanz offenlegen.

Mit einer fotografischen Arbeit von Irmel Kamp und einem Siebdruck von Susanne Kriemann tragen auch zwei Künstlerinnen der laufenden Ausstellung »Vom Leben in Industrielandschaften - Eine fotografische Bestandsaufnahme« (27.10.19–16.2.20) zu unseren diesjährigen Jahresgaben bei. Irmel Kamps Fotografien zeugen von einem sensiblen Blick, mit dem sie die Bezüge zwischen Gebautem und Bauenden, wie eine Spurensucherin wahrnimmt und dokumentiert. Der Siebdruck von Susanne Kriemann wurde mit Pigmenten vom Gessenboden und von Restpflanzen erzeugt, die auf dem ehemaligen Gelände der Wismut AG in Sachsen gesammelt wurden und mit denen sie sich auch in ihrer Installation in der Ausstellung auseinandersetzt.

Susanne Kriemann, Weidelgras, Quecke, Gessenboden, 2019, Siebdruck auf Papier, 100 x 70 cm, Unikat

Ergänzt wird diese Auswahl zum einen durch skulpturale Arbeiten von Heinz Bergrath und Robert Ciuraj sowie neuen Werken von Volker Saul, drei Dürener Künstlern, die seit vielen Jahren dem Leopold-Hoesch-Museum & Papiermuseum Düren, dem Museumsverein Düren und der Stadt Düren verbunden sind. Zum anderen bieten wir eine thematisch abgestimmte Auswahl einiger Jahresgaben aus den Vorjahren an, darunter ein großformatiger Druck von Alexander Esters, zwei politisch aktuelle Arbeiten von Hermann Josef Hack sowie zwei kleine Skulpturen von Gereon Krebber, einen Leuchtkasten von Daniel Pflumm, einen Druck von Hans Salentin und eine Fotografie von Heidi Specker.

Jahresgabenbroschüre und Bestellformular

Detaillierte Informationen zu den Jahresgaben finden Sie in unserer exklusiven Jahresgabenbroschüre, die Sie → hier online einsehen können. Gerne lassen wir Ihnen bei Interesse ein Exemplar per Post zukommen. Die Jahresgaben sind zunächst für Mitglieder des Museumsvereins Düren reserviert und können schriftlich bestellt werden. Bestellungen von Nichtmitgliedern können nur bei gleichzeitiger Beitrittserklärung berücksichtigt werden. Gelangen Sie hier zum Bestellformular sowie zum Aufnahmeantrag.

Bei Interesse oder Rückfragen können Sie sich gerne an uns wenden. Sie erreichen uns telefonisch unter 02421 25 25 58 oder per E-Mail unter museumsverein(at)dueren.de

 Drucken © Stadt D�ren